Logo CC
Sie sind hier:   Startseite > Communität IHS > Aktuelles > Advent 2015
<< Mai >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 Tag der Arbeit 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 18:00 Anfang 15. bis 19.05.2020 Unterwegs – mit Pilgerwegen im Herzen
Täglich geführte Wege zu Kapellen, Kirchen und zu besonderen „Kraftorten“ in der Umgebung
Elemente: Spirituelle Wegimpulse, begleitende Gespräche, Gottesdienste, persönliche Zeit
Leitung: Raimund Uhr, Bernd Franke SJ, Kyrilla Schweitzer, Gabriela Grunden
16 15. bis 19.05.2020 Unterwegs – mit Pilgerwegen im Herzen
Täglich geführte Wege zu Kapellen, Kirchen und zu besonderen „Kraftorten“ in der Umgebung
Elemente: Spirituelle Wegimpulse, begleitende Gespräche, Gottesdienste, persönliche Zeit
Leitung: Raimund Uhr, Bernd Franke SJ, Kyrilla Schweitzer, Gabriela Grunden
17 15. bis 19.05.2020 Unterwegs – mit Pilgerwegen im Herzen
Täglich geführte Wege zu Kapellen, Kirchen und zu besonderen „Kraftorten“ in der Umgebung
Elemente: Spirituelle Wegimpulse, begleitende Gespräche, Gottesdienste, persönliche Zeit
Leitung: Raimund Uhr, Bernd Franke SJ, Kyrilla Schweitzer, Gabriela Grunden
18 15. bis 19.05.2020 Unterwegs – mit Pilgerwegen im Herzen
Täglich geführte Wege zu Kapellen, Kirchen und zu besonderen „Kraftorten“ in der Umgebung
Elemente: Spirituelle Wegimpulse, begleitende Gespräche, Gottesdienste, persönliche Zeit
Leitung: Raimund Uhr, Bernd Franke SJ, Kyrilla Schweitzer, Gabriela Grunden
19 15. bis 19.05.2020 Unterwegs – mit Pilgerwegen im Herzen
Täglich geführte Wege zu Kapellen, Kirchen und zu besonderen „Kraftorten“ in der Umgebung
Elemente: Spirituelle Wegimpulse, begleitende Gespräche, Gottesdienste, persönliche Zeit
Leitung: Raimund Uhr, Bernd Franke SJ, Kyrilla Schweitzer, Gabriela Grunden 10:00 Ende
20 21 Himmelfahrt 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31 Pfingsten

Kontakt-Formular

Advent 2015

„Anfang ist nicht da, wo es beginnt,

sondern wo wir stehen,

zu beginnen bereit.“

(Elazar Benyoetz)

Warten (Alfred Delp)

Es gibt im Leben nichts Seligeres als das echte Warten.

Aber auch keine größere Unseligkeit als das Warten-Müssen, da jeder Plan wieder vereitelt wird, immer wieder manches in Scherben liegt. Warum ist das so? Du musst dich ausstrecken, aber du wirst nicht wesentlich über dich hinauskommen, wenn nicht das Andere dir entgegenkommt.

Der Mensch ist nur dann wirklich Mensch, wenn er über sich hinauskommt. …

Der Einzelne wie die Menschheit kommen immer wieder in die Erschlaffung… Daher dieser Anruf Gottes hin zu dem persönlichen Wachwerden, zum Sichselbstbesinnen…

Dies sei unser 1. Adventslicht: alles, was uns passiert, was uns droht, zu begreifen von diesem Wartecharakter des Lebens her. Wir müssen, weil wir unterwegs sind, alle Seligkeit und Unseligkeit des Wartens aushalten. Der Charakter des Lebens ist das Weitergehen und Ausschauen und Aushalten, bis das wache Menschenherz und das uns begegnende Gottesherz zusammenkommen, in der echten inneren Begegnung ---

Gott betritt nur eigene Räume, die immer Ausschau halten nach ihm. Und wir werden wieder erleben, wie all die anderen Dinge in anderem Sinn von Gott hinzugegeben werden:

„Alle, die wirklich auf ihn warten, werden nicht enttäuscht werden“ … es kommt darauf an, dass wir warten und wachen und uns nach den Dingen ausstrecken in echter Offenheit.

Alfred Delp, Gesammelte Schriften, Bd. III, Frankfurt 1985, 33-35.

Wir sind eine ignatianische Gemeinschaft.

Zu unserer Spiritualität gehört ein einfacher Lebensstil, das tägliche Hören auf Gottes Wort, im Gottesdienst, im Alltag, im Gebet, in der Gastfreundschaft, in den täglichen Begegnungen und der Arbeit.

Unsere Gemeinschaft trägt den Namen IHS*, ein altes christliches Logo. Und darum geht es uns: Jesus Christus nachfolgen mit unserem Leben.

Zur Zeit leben wir zu viert in der Communität. Wer sich uns anschließen möchte, oder eine Zeitlang mitleben möchte, ist herzlich willkommen.

* IHS nach dem Franziskaner Bernhardin von Siena (1380-1444) ein altes Christus-Monogramm

Impressionen

Ein paar Bildeindrücke von unserem Haus und der Umgebung:

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie.