Logo CC
Sie sind hier:   Startseite > Communität IHS > Aktuelles > Herz über Kopf

Herz über Kopf

Ich kann mein Herz verschenken, es verlieren; ich kann an einem gebrochenen Herzen leiden, ich kenne das verwirrte Herz, das verstockte Herz, die Herzenshärte und die Herzenswärme. Herzensangelegenheiten: Es geht um mehr als um den lebenswichtigsten Muskel – es geht um mehr als um Partnerschaftsvermittlung „mit Herz“. Wenn Christen und Christinnen am 12. Juni 2015 das Herz-Jesu Fest feiern, dann vergewissern sie sich, dass Gott in Jesus sein Herz vorbehaltlos verschenkt hat, an jeden und jede von uns, einfach so. Gottes Herz schlägt für uns. Nicht Tod und Kreuz bilden den Fokus, sondern Gott zeigt sich im menschlichen Herzen. In der Kunst gibt es unterschiedliche Darstellungen.

Wie steht es mit unserem Herzen? Ist es gebrochen, traurig, verzweifelt, müde, sehnsüchtig, liebend, verwundet, vital? Unruhig ist unser Herz, bis es Ruhe findet in dir (Augustinus). Und wie finden wir dieses befriedete Herz? Wie geschieht Herzensoffenheit? Durch Tun! so einfach, so schwierig. „Jesus hat mit Taten, nicht mit Worten geliebt“ (Papst Franziskus). Die selbstverständlichen und einfachsten Taten des Herzens sind die schwersten: Barmherzigkeit, Echtheit, Selbstlosigkeit, Respekt, Mitfühlen, Schweigen, Zuhören, Gebet. Kontemplativ im Tun (contemplativus in actione) daran kann man die Herzenssprache Gottes erkennen. Die Sicherheit, die keine Versicherung mehr braucht. Die Sprache des Herzens verstehen, heißt: sich von Gott lieben zu lassen: Herz über Kopf.

Dr. Gabriela Grunden

www.st-michael-muenchen.de

Wir sind eine ignatianische Gemeinschaft.

Zu unserer Spiritualität gehört ein einfacher Lebensstil, das tägliche Hören auf Gottes Wort, im Gottesdienst, im Alltag, im Gebet, in der Gastfreundschaft, in den täglichen Begegnungen und der Arbeit.

Unsere Gemeinschaft trägt den Namen IHS*, ein altes christliches Logo. Und darum geht es uns: Jesus Christus nachfolgen mit unserem Leben.

Zur Zeit leben wir zu viert in der Communität. Wer sich uns anschließen möchte, oder eine Zeitlang mitleben möchte, ist herzlich willkommen.

* IHS nach dem Franziskaner Bernhardin von Siena (1380-1444) ein altes Christus-Monogramm

Impressionen

Ein paar Bildeindrücke von unserem Haus und der Umgebung:

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie.